Teamarbeit zahlt sich aus

Ein neues Waldsofa für die Kinder der Kita "Wirbelwind"

Besuch der Bäckerei Kraft

Ausflug der Schulis ins Chemikum nach Marburg

Wirbelwinde fahren zu Frau Holle

40 Jahre Kita Altenvers

Im Anschluss hatten alle Gäste die Möglichkeit die Kita zu besichtigen. Pünktlich zum Geburtstagsfest wurde der frisch renovierte und mit neuen Möbeln ausgesattete Flur fertiggestellt.

Auf dem Spielplatz der Kita wartete auf die Kinder so manche Attraktionen. Die Kleinsten hatten großen Spass beim Dosenwerfen, Goldschürfen und Kinderschminken.

Den Höhepunkt der Veranstaltung übernahm die Clownin Gina Ginella mit ihrer turbulenten Geschichte "Concerto".

Zum Abschluss des Festes fuhr die freiwillige Feuwehr Altenvers mit ihrem Einsatzfahrzeug vor. Hier hatten die Kinder die Möglichkeit das Fahrzeug zu erkunden und das Martinshorn losheulen zu lassen.
Der Elternbeirat überreichte mit Süßigkeiten gefüllte Luftballons.

Historie der Kindertagesstätte
Der in der alten Schule untergebrachte Kindergarten der Gemeinde Lohra bestand  1977 aus einer Gruppe mit 25 Kindern. Im großzügigen Garten befand sich ein wunderschöner Spielplatz mit vielen Spielgeräten.
Der erste Kindergartentag in den umgebauten Räumen war der 5. September 1977. Damals begrüßte die Leiterin Sabine Weber gemeinsam mit ihrer Praktikantin Bärbel Naumann, die ankommenden Kinder mit ihren Eltern.
Mit einer feierlichen Schlüsselübergabe wurde der Kindergarten am 22. Oktober 1977 eingeweiht. Der MGV Concordia Altenvers und die Kinder gaben mit ihren Liedern damals der Feierstunde einen festlichen Rahmen.
Am 10.12.1977 fand, unter großer Mithilfe der Mütter, der erste Weihnachtsbasar statt.
1983 wurde eine zweite KiTa-Gruppe eröffnet. Nun füllten 50 Kinder das Haus mit Spielen und Liedern. Ein Highlight in diesem Kindergartenjahr war die Aufführung des Märchens „ Rumpelstilzchen“, gespielt von Eltern der KiTa,  im DGH von Altenvers.
Über viele Jahre wurde von 1985 an eine Beförderung durch ein Busunternehmen für auswärtige Kinder angeboten, leider wurde diese Maßnahme aus Kostengründen vor einigen Jahren eingestellt.
Inklusive pädagogische Arbeit war und ist bis heute eine wichtige Grundhaltung in der Kita Altenvers. Schon 1987 bot die KiTa Kindern mit besonderem Förderbedarf einen KiTa-Platz an.
1989 entwickelte das Team der KiTa Altenvers eine schriftliche Konzeption und war damit mit Sicherheit Vorbild für die bis heute steigenden Ansprüche in Bezug auf Qualitätsstandards in Kindergärten und den für heutige Zeit für KiTas relevanten Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan.
1994 wurde der damals lang ersehnte Anbau der KiTa fertiggestellt. Die mittlerweile 3. KiTa-Gruppe konnte in einen hübschen Neubau ziehen. In dieser Bauphase brachten alle Mitarbeiterinnen viel Engagement, Flexibilität und besonders gute Nerven auf, um mit immer neuen Lösungen den Kindergartenalltag unter diesen Bedingungen  positiv zu gestalten.
Seit 1998 gehört die jährliche Wanderung der „Schulis“ zum Naturkundehaus Damm zum festen Programm für die Schulanfänger. Im Rahmen der Vorschulerziehung finden über das Jahr verteilt viele besondere Ausflüge statt. Grundlage der heutigen Vorschulerziehung bildet das Programm „Stabil“ (Starke Bildung), welches durch zertifizierte Mitarbeiterinnen begleitet und gefördert wird.  
Im März 2001 wurde unter fachkundiger Anleitung gemeinsam mit den Eltern ein neues Weidehaus errichtet. Im selben Jahr wanderte die KiTa während eines Familienwandertages nach Kirchvers.  Unterwegs fand eine große Schatzsuche statt. Der Familienwandertag zu unterschiedlichen Wanderzielen findet im Wechsel mit einem Sommerfest bis heute statt.
2002 fand eine wunderschöne Fahrt in das Senckenbergmuseum mit der gesamten KiTa nach Frankfurt statt. Das Thema „Dinosaurier“ erzeugte auch in den folgenden zwei bis drei Jahren noch sehr großes Interesse bei den Kindern. Daraus entstanden mehrere Projekte der KiTa, die vom Bau eines „echten“ Vulkans bis zur Herstellung von Riesendinos handelten.
Ab dem 01.02.2008 übernahm der Verein „Kinderzentrum Weißer Stein Marburg-Wehrda e.V.“ die Trägerschaft der bis dahin kommunalen KiTa.
Zweck des Vereins ist die Förderung, Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern undJugendlichen, die Förderung der Integration von Kindern mit Behinderung bzw. mit drohender Behinderung und die Vermittlung von Förder- und Lernkonzepten an pädagogisches Personal sowieUnterstützung bei der Umsetzung dieser Konzepte in den jeweiligen Einrichtungen. Zurzeit ist der Verein Träger von 11 Kindertagesstätten im Landkreis Marburg-Biedenkopf sowie der Frühförder- und Beratungsstelle mit weiteren Beratungsangeboten wie NULL bis SECHS, NULL bis SECHS Plus, NULL bis SECHS BUNT, StarKids und VIP.
Aufgrund der hohen Nachfrage nach Kindertagesstättenplätzen für Kinder unter drei Jahren wurde am 01.11.2008, nach nur drei monatiger Planungs- und Umbauphase, eine Krippengruppe eröffnet, die bis heute stets ausgelastet ist.
2015 hat das „Kinderzentrum Weißer Stein Marburg-Wehrda e.V.“ den kompletten Gebäudekomplex, incl. DGH, von der Gemeinde Lohra. Das DGH kann weiterhin von den Bürgern Altenvers und der Gemeinde Lohra für Feste und wöchentlich stattfindende Vereinstreffen genutzt werden.
Im selben Jahr wurde der angrenzende Spielplatz für einen hohen 5-stelligen Betrag vom „Kinderzentrum Weißer Stein Marburg-Wehrda e.V.“ renoviert. Mit einer großen Feier im Sommer 2015 wurde der neue Spielplatz eingeweiht. Eines der Höhepunkte zu diesem Fest war die Veröffentlichung des Namens für die KiTa „Wirbelwind“ Altenvers.
Die vorerst letzte große Renovierungsmaßnahme erfolgte im Frühjahr 2017 im Flur der KiTa „Wirbelwind“. Ein neuer Anstrich und neue helle, freundliche Kindermöbel wirken einladend und sind praktisch für Kinder/Eltern und Erzieher.
In der Kita „Wirbelwind“ können bis zu 62 Kinder im  Alter von 1-6 Jahren betreut werden. Das Personal besteht aus ausgebildeten Fachkräften, die regelmäßig die bestehende Konzeption überarbeiten und sich fortbilden. Die Konzeption ist entsprechend den Vorgaben des hessischen Bildungs-und Erziehungsplanes aufgebaut. Dabei legen wir großen Wert auf einen partnerschaftlichen und demokratischen Umgang miteinander. Dies wurde auch bei der Vorbereitung des Festes berücksichtigt. So hatten die Kinder KiTa „Wirbelwind“ mit ihrem selbst gewählten Kinderrat die Möglichkeit, das Geburtstagsfest aktiv mitzugestalten. Der Festausschuss setzte sich somit aus Kindern, Eltern und Mitarbeiterinnen der KiTa zusammen. Viele Ideen wurden gesammelt und umgesetzt. Besonders bei der Tischdeko und den angebotenen Spielen wollten die Kinder mitbestimmen. So wurden für die Tischdeko beispielsweise Tischdecken genäht nicht fehlen. Die Koordination des Ganzen hat Frau Kathrin Böckler, zurzeit kommissarische Leiterin der Kita „Wirbelwind“, übernommen.
Der Vorstand des Kinderzentrums Frau Scholz (Finanzen), Herr Brück (Frühe Hilfen) und Frau Mergel-Diehl (Kinderbetreuung) freuen sich darüber, dass pünktlich zum Geburtstagsfest neue Möbel für den Flur angeschafft werden konnten sowie ein neuer Anstrich des Flures abgeschlossen werden konnte. Somit wird aus einer 40-jährigen, ein wenig in die Jahre gekommenen KiTa, wieder eine einladende und leuchtende Kindertagesstätte.
Mehr als 1000 Kinder und 30 Fachkräfte der letzten 40 Jahre sagen DANKE an die KiTa „Wirbelwind“ für einen Ort der Begegnung und Vielfalt.

Kindergarten schmückt Osterbaum in Altenvers

Zum achten Mal haben die Kinder der Kita Wirbelwind am Freitag, den 24.03.2017, den Osterbaum in der Mitte des Dorfes mit der Familie Dietenbach geschmückt. Begleitet wurden sie von den Erzieherinnen der Kita Wirbelwind, Lena Faust und Margit Naumann.
Die ausgeblasenen Eier wurden vorher mit viel Spaß und Freude in der Kita angemalt und lackiert.
Nach dem gemeinsamen Schmücken des Baumes gab es zur Stärkung für die Kinder viele Leckereien und ein gebackenes Osterlamm. Sogar ein wunderschönes Insektenhotel gab es im Garten der Familie zu bestaunen. Zum Abschluss wurden die kleinen Bäume im Ortskern von Altenvers mit den Kindern zusammen aufgestellt.
Vielen Dank sagen die Kinder zu dieser wunderbaren Bewirtung und alle freuen sich auf nächstes Jahr!!


Waldwochen

Ab in den Wald…

… hieß es auch in diesem Jahr wieder für die ,,Mittelkinder‘‘ der Kita Wirbelwind in Altenvers. Bei wunderschönem Wetter ging es für eine Kleingruppe jeden Vormittag 3 Wochen lang in den Wald. Fester morgendlicher Treffpunkt war das neu renovierte Waldsofa der Kita.  Von da aus gab es viele tolle Aktivitäten und Abenteuer zu erleben. Gemeinsam mit unseren lieben Waldopa’s wurde ein großes Tippi und eine Hütte aus Holz gebaut, die den Kindern zusätzlich Rückzugsmöglichkeiten zum Spielen bietet. Mit einem dicken Tau wurde eine Waldschaukel zwischen den Bäumen aufgehängt.
Echtes Werkzeug durfte bei den Waldarbeiten natürlich auch nicht fehlen. Es wurde fleißig gehämmert, gesägt und nach Regenwürmern gebuddelt, die dann in einem Lupenglas bestaunt werden konnten.
Das Highlight war auch in diesem Jahr wieder die Wanderung ins ,,heimische Bergloch‘‘. Mit Gummistiefeln und Taschenlampen wurde die gefährliche Höhle von den kleinen Forschern begutachtet.
Ein toller Abschluss für das Waldprojekt war ein großes Picknick im Waldsofa. Hierfür hatten die Eltern Häppchen vorbereitet. Zusätzlich konnten die Kinder mit einem Stock Würstchen über einer Feuerschale braten. Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Waldprojekt.

Renovierung des Waldsofas

Am Samstag, den 19.03.2016 war es endlich soweit.......

Das Waldsofa der Kita, was während des Waldprojektes 2009 in 3- wöchiger Arbeit entstanden war, musste renoviert werden.


Papas, Opas, Kinder und Erzieherinnen trafen sich um das in die Jahre gekommene und vermoderte Waldsofa neu in Schuss zu bringen.

Das Waldsofa ist fester Bestandteil der wöchentlichen Waldtage der Kita und morgendlicher Treffpunkt für das 3 wöchige Waldprojekt, was am 04.04.2016 startet.
Die Renovierung wurde von einem unserer sehr engagierten Waldopas angeleiert. Durch die vielen tatkräftigen Hände waren schon nach kurzer Zeit alle alten Baumstämme weggeräumt und wurden durch neues Material ersetzt. Es wurde gesägt, gehämmert und geflochten. Zur Stärkung der Helfer gab es zwischendurch, Kaffee, Kuchen und belegte Brötchen.

Zum Schluss wurde sogar eine Plane als Dach über das Waldsofa gezogen, damit auch bei schlechtem Wetter dort gefrühstückt und gespielt werden kann.
Nun freuen sich alle Großen und Kleinen der Kita auf das bevorstehende Waldprojekt.


Kita Wirbelwind feiert Sommerfest

Die Kindertagesstätte in Altenvers hatte am Samstag, den 18.07.2015 gleich 3 Gründe bei strahlendem Sonnenschein ihr Sommerfest zu feiern.

Die lange überfällige Namensgebung mit Aufstellung eines Schildes war eines der 3 Ereignisse.

Die Präsentation der neuenLeitet Herunterladen der Datei ein Konzeption war ein weiterer wichtiger Bestandteil des Festes.
Hier kann das gesamte Team stolz auf seine intensive und verantwortungsbewusste geleistet Arbeit sein.
Mit der schriftlichen Vorlage der neu erarbeiteten Konzeption haben die Mitarbeiter es geschafft ihrer Kita "Wirbelwind" ein eigenes und unverwechselbares Profil zu geben.

Ein weiterer Höhepunkt des Sommerfestes war die offizielle Eröffnung des völlig neu gestalteten Außengeländes mit der kompletten Erneuerung aller Spielgeräte.
Hier haben wir bei der Gestaltung des Geländes und der Auswahl der Spielgeräte weitestgehend die Belange und Bedürfnisse der Kinder berücksichtigt. Es war uns ein großes Anliegen ein angepasstes Spielangebot für Kinder unter 3 Jahren zu integrieren.

An dieser Stelle möchten wir uns besonders beim Bauleitungsbüro, Herrn Waldschmidt für die kompetente Zusammenarbeit und für die Einhaltung aller Zeitpläne herzlich bedanken.

Erfolgreiche Kunstausstellung

Ein voller Erfolg war die Kunstausstellung der Kita Altenvers. Im DGH Altenvers präsentierten am Freitag den 27.02.2015 die Kinder der Kita ihre wunderbaren liebevoll gestalteten Werke. Bei Knabbereien und leckeren Getränken, waren Eltern , Großeltern und Kunstinteressierte dem Aufruf zur etwas anderen Vernissage gefolgt.
Vorausgegangen war der Ausstellung ein Kunstprojekt in der Kita , deren federführende Leitung die Erzieherin  Ann- Kathrin Junck übernommen hatte. Sie hat mit den Kindern in den unterschiedlichsten Techniken wundervolle Kunstobjekte geschaffen. Sie förderte deren Kreativität und unterstützte die Kinder liebevoll beim Ausprobieren mit unterschiedlichen Techniken und Farben.
Dieses Projekt galt es sorgfältig und im Detail vorzubereiten und hat vor allen den Kindern sehr große Freude bereitet. Das Kunstprojekt wird mit Sicherheit nicht das Einzigste dieser Art in der Kita Altenvers bleiben und hat einmal mehr gezeigt, wie überaus kreativ, offen und mutig die Kinder beim Umgang mit Kunst sind.

"Kleine" Künstler lassen "große" Kunstobjekte entstehen

In den letzten vier Wochen hat unsere Erzieherin  Ann- Kathrin Junck mit den Kindern in den unterschiedlichsten Techniken wunderbare Kunstobjekte geschaffen.

Die Altersspanne der Kinder betrug dabei mehr als 5 Jahre und nicht nur dies war eine große Herausforderung!

Murmeltechnik, Kratztechnik, riesige Selbstportraits, gestalten auf echten Leinwänden und vieles Mehr, galt es mit den Kindern zu erarbeiten und künstlerisch zu gestalten. Sogar einen fast echten Franz Marc , dessen „Blaues Pferd“ in der Einrichtung zu bewundern ist ( die Künstlerin heißt Lina und ist 6 Jahre alt) und abstrakte Malerei, die an den späten Expressionismus erinnert, kann man bei uns bestaunen.

Dieses Projekt galt es sorgfältig und im Detail vorzubereiten und hat vor allen den Kindern sehr große Freude bereitet. Seinen Abschluss finden werden diese besondere Wochen in einer Vernissage.

Diese findet am 27.02.2015 im DGH Altenvers statt. Wir, das Team der Kita Altenvers und die Kinder, würden sich über regen Besuch an diesem Tage freuen. Die Vernissage öffnet von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr.

Bunter Fasching in der Kita Altenvers

Am Rosenmontag fand im DGH die bunte Faschingsveranstaltung unserer Kita Altenvers statt.
Prinzessinnen, Grüffelos, Elsas, Cowboys, Turtle Ninjas und viele weitere sehr fantasievoll selbst gestaltete und/ oder gekauften Kostüme präsentierten unsere Kinder auf einem eigens dafür aufgebauten Laufsteg.
Aus der U3 Gruppe flogen eine kleine Biene Maja, tanzten eine spanische Flamenco Tänzerin und stampften ein grüner Drache durch den von Musik erhalten Raum.
Das leckere von Eltern zusammen gestellte Buffet, war in kürzester Zeit ein Raub der vielen hungrigen Münder.
Von „ der Reise nach Jerusalem“ über“ CHICHIWA“ tanzten und spielten nicht nur die Kleinen im Haus, sondern auch die ganz Großen.
Allen Kindern, Erzieherinnen und Praktikanten hat die Feier sehr großen Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf das nächste Faschingsfest!

Abenteuer Wald

Die "Mittelkinder" der Kita Altenvers verbrachten im Rahmen des Waldprojektes drei Wochen lang vormittags mit Ihren Erzieherinnen und "Waldopas" im nahegelegenen Wald. Als Treffpunkt diente das von uns 2009 gebaute Waldsofa. Hier wurde nach der Ankunft erst einmal gefrühstückt, bevor es an die Arbeit ging.

Es wurden verschiedene Naturmaterialien gesammelt, Holz gesägt mit Schippen und Harken in der Erde gebuddelt. 
Auch wurde der eine oder andere Waldbewohner gefunden und mit einem Lupenglas genau betrachtet. Mit Seilen und Brettern wurden Klettermöglichkeiten und Schaukeln gebaut und auf umgestürzten Bäumen balanciert. 

Die Kinder erlebten jeden Tag neue Abenteuer. Bei einer Wanderung ins "Bergloch" wurde eine Höhle aus der Wasser fließt von den kleinen Abenteurern ausgiebig und mit großer Aufregung erkundet.

Zum Abschluss des Projektes gab es eine große Schatzsuche.

In der Kita Altenvers dreht sich alles um Äpfel und Kartoffeln

Rund um den Apfel und die Kartoffel…

…so hieß in den letzen Wochen das Thema der Kinder und Erzieherinnen in der Kindertagesstätte Altenvers.
Wie sieht ein Apfel aus, welche Farben hat er, wie riecht und schmeckt der Apfel und was passiert, wenn man ihn aufschneidet und er eine Zeit lang liegen bleibt? Mit all diesen Fragen konnten sich die Kinder in dieser Zeit beschäftigen. Es wurde experimentiert, gemalt und fleißig gebastelt.
Auch Apfel- und Kartoffeldruck wurde ausprobiert.


In einer Nachmittagsaktion konnten die Kinder, dank einer ,,Kindergartenmama’’, erleben wie aus den mitgebrachten Äpfeln Apfelsaft gepresst wurde. Dieser konnte sofort probiert werden. 



Ein weiterer Höhepunkt des Projektes war dann die gemeinsame Fahrt mit dem Traktor zu einem Kartoffelfeld in der Nähe. Dieser Ausflug wurde von den Eltern organisiert. Auf dem Feld angekommen, konnten Kinder und Eltern selbst Kartoffeln vom Feld lesen. Diese wurden dann in Alufolie gewickelt und ins Lagerfeuer geworfen. Zu den leckeren Kartoffeln gab es dann natürlich auch den selbstgepressten Apfelsaft…

...ein toller Tag!!!

Familenwanderung mit Schatzsuche

Am vergangenen Wochenende nutzen Eltern, Kinder und das Team der Kita Altenvers die wenigen Sonnenstunden um gemeinsam in den Nachbarort Reimershausen zu wandern. 
Der Weg dort hin war für die Sprößlinge extrem spannend. Sie mussten ihre Augen aufhalten, um den im Wald versteckten Schatz zu finden. 
Mit gewonnenem Schatz kamen wir in Reimershausen, beim Feuerwehrgerätehaus an, wo einige Eltern schon alles für einen gemütlichen Nachmittag hergerichtet hatten. 
Es wurde gegrillt, mit Kreide gemalt, die Kinder konnten den Spielplatz und den Brunnen nutzen und natürlich wurden auch kleine Spiele gespielt. 
Ein besonderes Highlight war die Schminkstation. Dort konnten die Kinder aus einigen Vorlagen aussuchen in was sie sich verwandeln wollen. So gab es auf dem Spielplatz wilde Tiger, Blumenkinder, Schmetterlinge und Piraten.
Weil alle mit angepackt haben war es für alle ein gelungener und schöner Tag.

Kitakinder schmücken Osterbaum in Altenvers

Die Kinder der Kindertagesstätte Altenvers haben am 18.März mit großem Eifer und viel Spass einen Osterbaum im Dorf geschmückt.
In den Wochen zuvor wurden fleißig und mit viel Spaß ausgeblasene Eier angemalt und lackiert.
Diese wurden dann von den Kindern, Erzieherinnen und der Familie Diefenbach in der Dorfmitte an einen eigens dafür aufgestellten Baum gehängt.
Anschließend gab es auf dem Hof der Familie Diefenbach für die Kinder eine Stärkung mit einem frisch gebackenem Osterlamm und köstlicher Apfelschorle.

Das Schmücken von Osterbäumen stammt aus dem Odenwald und ist dort Tradition.
Es wurde in Altenvers zum vierten Mal von den Kindern der Kita übernommen und soll auch weiterhin jedes Jahr stattfinden.

Dicke Rote Kerze…

Unter diesem Motto trafen sich alle Kinder der Kita Altenvers zum adventlichen Morgenkreis rund um eine dicke Rote Kerze.

Nach einer kurzen Einstimmung durch ein Weihnachtslied, wurde  eine Überraschung aus dem Adventskalender gezogen. Ist es heute vielleicht  eine Geschichte? Oder ein Fingerspiel?

Und  was passiert heute beim „Lebendigen Adventskalender“?

Ganz aktiv beteiligte sich die Elternschaft am vorweihnachtlichen Kita-Alltag.
So entstand an jedem Tag ein besonderer Höhepunkt für die Kinder. Sei es beim vorlesen einer Weihnachtsgeschichte, beim Plätzchen backen oder beim Basteln von Weihnachtsschmuck… nicht nur die Kinder waren mit Begeisterung dabei!

Waldprojekt

Die „Mittelkinder“ der Kita Altenvers verbrachten auch im März diesen Jahres wieder drei Wochen ihrer Kitazeit im Wald.
Als Anlaufstelle diente hauptsächlich das im Jahre 2009 gebaute Waldsofa.
Dort wurde morgens nach Ankunft zusammen gefrühstückt, bevor alle „ausschwärmten“ zum „arbeiten am Harverster“ (ein großer, umgefallener Wurzelballen), zum Klettern, schaukeln, balancieren und experimentieren.
Mit Kletterseilen wurden Schaukeln und Klettermöglichkeiten gebaut, die Slackline wurde zum Balancieren genutzt, es wurden Hölzer gesägt, und mit Schippen und Harken wurde in der Erde gebuddelt und so mancher Schatz gefunden.
Die Kinder restaurierten mit den Erzieherinnen und den Waldopas das Waldsofa, so dass es noch möglichst lange erhalten bleibt.
Auch „Waldspiele“ wurden gespielt, z B. Tannenzapfenwettsammeln, oder wer baut das größte Männchen aus den Zapfen. Ein weiterer Höhepunkt war eine Wanderung zum heimischen „Bergloch“, eine Höhle aus der Wasser raus fließt. Dort wurde ein kleiner Staudamm gebaut, so wie es die Bieber machen.
Begleitet wurde die Gruppe von 2 Erzieherinnen und von den beiden langjährigen Waldopas Ernst und Helmut.
Am letzten Tag des Waldprojekts machten alle gemeinsam ein gemütliches Picknick im Waldsofa.

Kita Altenvers besucht Bäckerei

Die Kita "Altenvers" besuchte mit den Schulanfänger die Bäckerei "Kraft" in Gladenbach-Mornshausen.

Gabannt lauschten die Kinder den Erklärungen des Bäckers. Die Backutensilien und Geräte wurden genaustens untersucht und vieles durfte von den Schulanfängern ausprobiert werden. Ganz mutige Kinder durften sogar das fertig gebackene Brot mit dem Holzschieber aus dem Ofen holen.

Große Begeisterung kam auf, als die Kinder selbst zu kleinen Bäckern werden durften. Mit großem Eifer wurden Gespenster und Fledermäuse mit Zuckerperlen und Zuckerguss verziert. 

Die selbst hergestellten Leckereien durften anschließend voller Stolz mit nach Hause genommen werden.

Wann arbeitet die Wehr?

Feuerwehrleute sind zu Gast im Kindergarten Altenvers
Lohra-Altenvers - Spannend war es am Dienstag für die Kindergartenkinder in Altenvers: Nachdem die Feuerwehr dort am Samstag eine Großübung abgehalten hatte, kamen die Altenverser Kameraden am Dienstag erneut vorbei und stellten ihre Ausrüstung vor.

Den Hintergrund der Aktion erläutert Kindergartenleiterin Tanja Kluge: "Die Feuerwehr ist immer ein Thema, denn viele Eltern sind auch bei der Feuerwehr", sagt sie. In den vergangenen Wochen habe man sich im Kindergarten intensiv mit den Brandschützern auseinandergesetzt.

"Da kam die Übung am Samstag genau richtig", freut sich die Leiterin. Und gibt zu: "Als ich den vernebelten Kindergarten gesehen habe, wurde mir schon ein bisschen mulmig."

Als am Dienstag das Feuerwehrauto mit Blaulicht auf den Hof fährt, gibt es für die Kleinen kein Halten mehr: Sie stürmen zu den Fenstern und platzen fast vor Neugierde. Lediglich die jüngsten Kinder in der U3-Gruppe sind ein wenig zurückhaltender. "Wir haben heute auch einige Besuchskinder hier: Ehemalige, die schon in die Schule gehen und gerne dabei sein wollten, wenn die Feuerwehr kommt", so Tanja Kluge. Die sechs Feuerwehrleute teilen die 50 Kinder in zwei Gruppen auf: Während ein Trupp den Kindern die Schutzkleidung der Feuerwehr näher bringt, darf die zweite Gruppe das Feuerwehrauto mit seiner Ausrüstung kennenlernen. Manni Leps ist das "Versuchskaninchen" im Kindergarten. Er zeigt, wie sich ein Feuerwehrmann anzieht. "Die Hose steckt direkt in den Stiefeln.

Wie zieht sich denn ein Feuerwehrmann an? Denn wenn die Sirene geht, dürfen wir keine Zeit verlieren", erklärt Markus Schmidt. Und fügt lachend hinzu: "Das macht ihr demnächst auch so."Die Kinder wissen auch schon Einiges über die Wehr. Zum Beispiel, dass die Feuerwehrleute im Gebäude "krabbeln müssen. Denn die heiße Luft steigt nach oben.""Arbeitet die Feuerwehr auch am Wochenende?", will ein Mädchen wissen. "Natürlich, wir arbeiten immer", kommt die Antwort.Und dann dürfen die Kleinen die Ausrüstung anziehen und in die Hand nehmen. Dabei wundern sich die Kinder etwa darüber, wie schwer der Helm ist, wollen aber auch wissen, wie schnell das Auto fahren kann.Am Fahrzeug werden die Schläuche gezeigt und ausgerollt, Pumpen vorgeführt - immer wieder quittiert von staunenden Rufen oder Fragen.Den Hydranten haben die Kinder schon gesehen, die Pumpe finden sie "ziemlich groß."Und dann geht es endlich ins Auto. Dort erklärt Steffen Naumann das Funkgerät, bevor die Kleinen selbst löschen dürfen. Mit einem Schlauch zielen die Kinder nacheinander auf einen Zaun - und haben sichtlich jede Menge Spaß.Viele Eltern sind in der Feuerwehr"Das Interesse ist groß, weil viele Eltern in der Feuerwehr sind", sagt Tanja Kluge. "Daher begegnet ihnen das Thema auch in der Freizeit. Außerdem ist die Wehr immer bei den Laternenumzügen dabei."Im Kindergarten werde man das Thema daher noch bis zum Laternenfest vertiefen. "Mit Spielen, Büchern, Liedern oder Ausmalbildern.Außerdem kann man Autos basteln - es gibt so viel Material, dass wir ein ganzes Jahr über die Feuerwehr reden könnten", sagt die Leiterin.Daher findet sie die Aktion der Brandschützer aus Altenvers auch "ganz hervorragend."